Österreichischer Buchhandlungspreis

Teilnahmebedingungen

Ausschreibung 2017

•Teilnehmende Buchhandlungen müssen ihren Firmensitz in Österreich haben.
• Es können sich nur inhabergeführte und unabhängige Buchhandlungen bewerben.
• Eine Buchhandlung kann nicht zweimal in Folge ausgezeichnet werden.
• Buchhandlungen mit mehreren Standorten können jährlich nur eine dieser Filialen zum Österreichischen Buchhandlungspreis einreichen.
• Die Gewinner werden von einer unabhängigen Fachjury ermittelt.
• Anmeldungen werden ausschließlich über das offizielle Anmeldeformular akzeptiert.
• Der Anmeldung muss ein Unternehmenskonzept (zu Einkaufspolitik, Ladengestaltung, etc.; maximal 1 DIN A4 Seite) beiliegen.
• Begutachtet werden von der Jury alle eingereichten Buchhandlungskonzepte, sofern sie die Teilnahmebedingungen erfüllen.
• Es werden nur die Namen der ausgezeichneten Buchhandlungen veröffentlicht, nicht aber die Gesamtliste der Einreichungen.
• Die Entscheidung der Jury über die Preisträger des Österreichischen Buchhandlungspreises wird schriftlich begründet, sie ist auf dem Rechtsweg nicht anfechtbar.
• Mit der Anmeldung akzeptiert die einreichende Buchhandlung die Teilnahmebedingungen und verpflichtet sich, wahrheitsgetreue Angaben gemacht zu machen.

Termine
Ende der Einreichfrist: 31. Januar 2017
Bekanntgabe und Preisverleihung im Frühjahr 2017

Jury
Die Jury wird gemeinsam vom Bundeskanzleramt und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels bestimmt. Die aus fünf Fachleuten bestehende Jury setzt sich aus einem Autor/einer Autorin, einem Verleger/einer Verlegerin, einem Journalisten/einer Journalistin und zwei Verlagsvertretern/ zwei Verlagsvertreterinnen zusammen.

Begutachtet werden von der Jury alle eingereichten Unternehmenskonzepte, sofern sie die Teilnahmebedingungen erfüllen. Es werden nur die Namen der ausgezeichneten Buchhandlungen veröffentlicht, nicht aber die Gesamtliste der Einreichungen.

Die Entscheidung der Jury über die Preisträger des Österreichischen Buchhandlungspreises wird schriftlich begründet, sie ist auf dem Rechtsweg nicht anfechtbar.

Besonders gewürdigt werden:

• hochwertiges Sortiment (literarische und kulturelle Vielfalt, gleichzeitig auch Österreich-Bezug)
• allgemeines, möglichst breit gefächertes Sortiment mit erkennbarer Verfügbarkeit von Backlisttiteln
• innovative Geschäftsmodelle, E-Commerce und Internetseite (bzgl. besonderer Kundenfreundlichkeit)
• Engagement im Bereich der Lese- und Literaturförderung
• Das Empfangen auch von Vertreter/innen unabhängiger Verlage
• gezielte Kooperationen auch mit unabhängigen, kleineren Verlagen
• Lesungen, Veranstaltungen
• Beratungsqualität
• Schaufenstergestaltung
• Ladengestaltung